Arbeitschwerpunkte

Ich bin ordentliches Mitglied im Wissenschaftsausschuss und im Ausschuss für Digitalisierung und Innovation.

Der Wissenschaftsausschuss ist ein ‚klassischer‘ Landtagsausschuss. Seine Arbeit betrifft die Universitätsstadt Bochum in besonderer Weise. In Bochum sind nämlich inzwischen neun Hochschulen vertreten, die fast 60.000 Studierende und mehrere tausend Beschäftigte zählen. Die Hochschulgesetzgebung des Landes betrifft sie ebenso hautnah wie der studentische Wohnungsbau. Der Anteil von Studierenden in Bochum beträgt mittlerweile 16 Prozent, das ist mehr als in Berlin oder in manchen klassischen Universitätsstädten.

In Bochum ist zudem ein großes Leibniz-Institut ansässig, ein Max-Planck-Institut und ein Fraunhofer-Institut folgen demnächst. Damit hat sich Bochum von einer Stadt mit Kohle und Stahl zu einer Wissensstadt gewandelt. Das zeigt sich auch zunehmend in der Bochumer Wirtschaftsstruktur: Für immer mehr Gründungen und Ansiedlungen von Unternehmen spielt die Wissenschaftslandschaft vor Ort die entscheidende Rolle.

Doch weder die Hochschulfinanzierung des Landes noch die des Bundes haben Schritt gehalten. Im gesamten Ruhrgebiet wird die Forschungsinfrastruktur vernachlässigt, ist die Studierenden-Lehrenden-Relation unbefriedigend, und auch aus den Forschungsprogrammen der EU fließt zu wenig Geld nach Bochum. Hier sehe ich – neben der Modernisierung und dem Ausbau von studentischem Wohnraum – eine wesentliche politische Aufgabe.

Der Ausschuss für Digitalisierung und Innovation ist neu. Er wurde 2017 zum ersten Mal gebildet. Auch hier gibt es viele konkrete Bezüge zu Bochum: Die Stadt arbeitet ehrgeizig daran, die digitale Infrastruktur auszubauen – zugunsten der Schulen, Hochschulen und Unternehmen, aber vor allem für die  Bürgerinnen und Bürger. Im Landtag setze ich mich für eine unkomplizierte, nachhaltige und passgenaue Förderung durch das Land ein. Zum Beispiel habe ich vorgeschlagen, das Ruhrgebiet zur ersten Region mit einem flächendeckenden 5G-Netz zu machen.

Hinzu kommt, dass Bochum zu einem weltweit exzellenten Zentrum der Cybersicherheit aufgestiegen ist und damit wesentlich zu einer modernen, urbanen Sicherheit in einem digitalen Zeitalter beiträgt. Im Landtag setze ich mich für gute Rahmenbedingungen ein, damit wir diese Erfolgsgeschichte weiterschreiben können.

Als stellvertretendes Mitglied gehöre ich dem Hauptausschuss, dem  Ausschuss für Wirtschaft, Energie und Landesplanung, dem Ausschuss für Europa und Internationales, dem Parlamentarischen Untersuchungsausschuss IV (Kindesmissbrauch), dem Unterausschuss Landesbetriebe und Sondervermögen und der Enquete-Kommission Subsidiarität und Partizipation. Zur Stärkung der (parlamentarischen) Demokratie im föderalen System an.