Rudolph: Ruhrgebiet soll Modellregion für schnellen Mobilfunk werden!

Wie kann schnelles mobiles Internet alle erreichen? Um diese Frage ging es bei der Debatte am 23. Januar im Landtag NRW. Die Grünen hatten beantragt, dass die bald anstehende Versteigerung von Netz-Frequenzen genutzt werden soll, um das schnelle 5G-Netz „an jede Milchkanne“ zu bringen. Sie kritisierten die schwarz-gelbe Landesregierung, denn die will Mobilfunk-Anbieter nicht zur Zusammenarbeit verpflichten.

In seiner Rede gab Prof. Karsten Rudolph den Grünen generell Recht: Den Mobilfunk-Anbietern muss die Kooperation vorgeschrieben werden, damit die die vielen Funklöcher endlich gemeinsam stopfen. Freiwillig handeln sie offenbar nicht. Rudolph fordert Schwarz-Gelb auf: Die Landesregierung soll das Ruhrgebiet zur Modellregion beim 5G-Netz machen. Schnelles mobiles Internet, flächendeckend in der größten Städteregion – das wäre endlich mal ein mutiges Ziel!

Dem Antrag der Grünen konnte die SPD trotzdem nicht zustimmen. Warum? Die zu versteigernden Frequenzen eignen sich technisch gar nicht, um „jede Milchkanne“ mit schnellem Internet zu versorgen. Während Schwarz-Gelb gar keine Ideen hat, sind die der Grünen also ein wenig weltfremd.

Inhalt von Youtube

Datenschutz

 

Hier finden Sie den zugrundeliegenden Antrag der Grünen, hier die Reaktion von Schwarz-Gelb in Form eines Entschließungsantrag.