Es summt und brummt in Südwest

Im Stadtbezirk Südwest war jetzt Auftakt zu einer spannenden Informationsreihe rund um das Thema Bienen- und Insektensterben. Gemeinsam mit den Naturfreunden Bochum, Bezirksbürgermeister Marc Gräf und dem NABU-Vorsitzenden Josef Tumbrinck diskutierten über 50 interessierte Naturschützer, was jeder vor Ort ganz konkret tun kann, um das durch Studien belegte massive Insektensterben zu verringern. Einfach mal Wiesen etwas länger stehen lassen, Vorgärten mit Staudenpflanzen wieder insektenfreundlich gestalten, Dächer – wenn möglich – begrünen oder auch einfach nur ein Insektenhotel aufstellen. Alles Maßnahmen, um den Bienen- und Insektenbestand zu pflegen und wieder aufzubauen. „Wir alle können Teilzeitheilige sein“, so Josef Tumbrinck abschließend, „wenn jeder eine Kleinigkeit umsetzt, dann ist viel erreicht.“

Jochen Hopmann (Vorsitzender Naturschutzfreunde Bo-Li-Da), Karsten Rudolph MdL, Josef Tumbrinck (Vorsitzender NABU NRW), André Stinka MdL (Umweltpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion), Marc Gräf (SPD Bezirksbürgermeister Stadtbezirk Bochum Südwest)

Viele beeindruckende „Kleinigkeiten“ passieren in den nächsten Wochen im SPD-Stadtbezirk Südwest: unterstützt durch das große Engagement der Naturfreunde Bochum-Linden Dahlhausen und mit Hilfe der örtlichen Gartenbaubetriebe, werden Wildblumen auf großen Feldern ausgesät und Infostände organisiert, um die Bochumer Bürgerinnen und Bürger für dieses Thema noch mehr zu sensibilisieren.