Zu Gast bei der Hochschule für Gesundheit

Bild: hsg

„Da wir im Moment dringend Unterstützung von der Politik benötigen, um unsere Modellstudiengänge im Jahr 2021 möglichst reibungslos in Regelstudiengänge zu überführen, freut mich das Interesse an unserer Hochschule natürlich besonders“, erklärte Prof. Dr. Anne Friedrichs, Präsidentin der Hochschule für Gesundheit (hsg) jetzt nach einem Besuch von Prof. Dr. Karsten Rudolph an der Hochschule. Anne Friedrichs informierte den heimischen Landtagsabgeordneten über den aktuellen Sachstand der Akademisierung der Gesundheitsberufe und über die Weiterentwicklung der Modellstudiengänge in den Disziplinen Ergotherapie, Hebammenkunde, Logopädie, Pflege und Physiotherapie.

Die Bedeutung des ‚Graduierteninstituts Nordrhein-Westfalen‘ für die hsg sowie das Thema Digitalisierung an Hochschulen waren ebenfalls wichtige Diskussionsthemen. Beide waren sich einig, dass den Hochschulen im Rahmen der Digitalisierungsstrategie des Landes und hier im Sinne der offenen Hochschule und des lebenslangen Lernens eine wichtige Rolle zukommen sollte.

Als Mitglied des Wissenschaftsausschusses im NRW-Landtag sicherte Karsten Rudolph zu, dass er den Austausch zwischen Politik und Wissenschaft mit allen Bochumer Hochschulstandorten intensivieren möchte.